Das DHV Webforum

Schon früher beschäftigte mich manchmal der Gedanke, warum es in Deutschland dutzende Kiffer-Foren gibt, aber in diesen Webforen das Thema Legalisierung und Drogenpolitik nur ganz klein am Rande vorkommt. Ja, man wird in vielen dieser Foren teilweise eher wie ein merkwürdiger Fremdling betrachtet, der hier irgendetwas von den Leuten will, die doch eigentlich nur entspannt über Gras plaudern wollen. Nicht sehr angenehm für einen überzeugten und engagierten Legalisierer.

Gleichzeitig war für mich offensichtlich, dass zumindestens eine gewisse Anzahl von Menschen in Deutschland das Bedürfnis haben, regelmäßig über Legalisierungsperspektiven und -Entwicklungen zu diskutieren. Die meisten Legalisierungsverfechter außerhalb Berlins leben mit diesen Gedanken leider relativ isoliert, und wissen oft gar nicht so recht, was sie eigentlich alleine machen sollen. Normale Konsumenten hören ihnen meist gar nicht zu, wenn nicht grade das Thema Cannabis bei Welt der Wunder vorkam…

Spätestens als der DHV kurzzeitig ein Webforum zur Bewerbung der damaligen Cannabispetition freischaltete, wurde mir klar, dass hier nicht nur ein Bedarf besteht; sondern auch ein erhebliches Potential für die Hanf-Community, um endlich auch wieder bundesweit aktiv sein zu können. Schließlich gab es seit fast 10 Jahren kaum noch Hanf-Demos oder Aktionen außerhalb Berlins. Alles konzentrierte sich auf die Hanfparade, die zwar wunderschön und wichtig ist, aber leider auch nur einmal im Jahr. Und die ständigen Beschwerden von anonymen Bundesbürgern, dass der Weg nach Berlin so wahnsinnig weit und teuer sei, nervten nicht nur die Hanfparade Organisatoren, sondern auch diejenigen, die die Kommentare schrieben. Denn diese Menschen wollen für Hanf demonstrieren – sie finden nur keinen Anschluss!

So schrieb ich also mehrfach an den DHV, dass wir endlich ein Webforum benötigen, um Menschen zusammen zu bringen, die zusammen gehören. Ich bot meine Hilfe als Admin an, völlig unwissend, was auf mich zukommt. Da ich damals auch noch zu den Facebook-Totalverweigerern gehörte, war dies für mich auch keine Alternative. Ein eigenes Forum musste einfach her.

Eines Tages erhielt ich dann eine Nachricht vom DHV, dass das Forum eröffnet sei, mitsamt meinen Admin-Zugangsdaten. Ich fing an, mich mit phpBB auseinanderzusetzen, stellte aber schnell fest, dass die technische Seite nicht meine Stärke ist. Dank der fleißigen Arbeit der anderen beiden Admins, Nordel und Vorarim; und der Unterstützung des DHV Teams musste ich mir darüber auch nicht zu sehr den Kopf zerbrechen, sondern konnte hauptsächlich inhaltlich arbeiten. Teilweise schien es mir dennoch so, als sei meine Erwartung an das Forum zu groß gewesen. An manchen Tagen gab es gar keine Beiträge. Und sehr viele gute Projekte, die angefangen wurden, versandeten in der Masse von anderen Beiträgen.

Trotzdem ziehe ich heute eine positive Zwischenbilanz. Wir haben mit relativ geringen Kosten für den DHV, vergleichsweise viel geschaffen. Im Regionalbereich gibt es zwar viele scheintote Threads, doch ich weiß, dass auch hier noch eine Chance besteht, dass Menschen zueinander finden. Und bei vielen der Hanfdemos, die wir 2012 in Deutschland erlebten, spielte der Regionalbereich des Forums zumindestens eine Nebenrolle. Über das Forum kann man noch immer Kontakt zu den meisten relevanten Gruppen außerhalb Berlins bekommen.

Wir konnten natürlich auch viele virtuelle Aktionen koordinieren, wie den „Zukunftsdialog“ mit Angela Merkel, oder das Hochvoten der Fragen bei Abgeordnetenwatch. Viele Unterstützer nutzen das Forum auch, um simple Grafiken oder hochkomplexe Flyer für den DHV oder andere Projekte zu entwerfen, mit dem Vorteil des schnellen Feedbacks durch eine ganze Reihe von Interessierten. Wer einen Flyer für eine Hanf-Aktion braucht, kann bei uns seine Ideen posten, und mit etwas bitten wird ihm höchstwahrscheinlich jemand helfen!

Unter anderem wurden diese beiden Entwürfe aus dem Forum bereits vom DHV gedruckt und in den Webshop übernommen. Teilweise sogar mit gezielten Spenden durch weitere Forenmitglieder.

BildBild

Momentan arbeitet jemand an einem zusätzlichen DHV Plakat, mit der Hanf-Faust die ihr im rechten Bild seht. Wir haben also tatsächlich kein lustiges Kiffer-Forum erschaffen, sondern ein engagiertes und produktives Arbeits-Forum. Und darauf können alle Beteiligten ein wenig stolz sein, finde ich.

Ganz nebenbei finden im Forum natürlich auch drogenpolitische Diskussionen statt. Von „Wann kommt die Legalisierung?“ über „Wie soll die Legalisierung aussehen?“ bis hin zu „Was kann ich dafür tun?“ ist bei uns alles vertreten, und auch hier liegt ein großer Wert. Nur durch die Auseinandersetzung mit anderen Mitstreitern über dieses Thema, kann jeder Einzelne von uns seine Gedanken und Argumente schärfen. Und nur dadurch bleibt man auch am Ball, und entwickelt sich selber weiter. Niemand fängt direkt als Legalisierungs-Fanatiker an.

Ich freue mich über jeden User im Forum, auch wenn man manchmal unterschiedlicher Meinung zu manchen Themen ist. Und auch wenn im Forum vieles noch nicht perfekt ist, und wir sicherlich auch an der Struktur noch vieles optimieren können, bin ich doch stolz auf das bisher Erreichte. Und wir werden weiter machen!

Grüne Grüße. Man sieht sich – Wenn ihr das wollt!

http://hanfverband.de/forum

Advertisements
Kategorien: DHV Forum

Beitragsnavigation

13 Gedanken zu „Das DHV Webforum

  1. Gerd50

    Ahh, du bist der Initiator des DHV Forums und ich danke dir dafür 🙂

    Wie du richtigerweise schreibst, in der Wallachei fühlt Mensch sich beim Thema
    Hanf ziemlich alleine gelassen, wenn man sich auch für die politischen Aspekte
    interessiert. Für mich sah ich durch das Forum die Chance, wenigstens virtuellen
    Anschluß zu finden und das tut mir gut.

    Initiativmäßig verläuft zwar vieles noch im Sande, doch ich denke was zählt, ist das
    sich unter den regelmäßigen Besuchern und Autoren in den Monaten des Bestehens
    des Forums Vertrauen entwickelt hat. In diesem Vertrauen sehe ich eine Kraft die
    wachsen wird und du kannst stolz auf das Erreichte sein.

    • Hi Gerd,
      Initiator ist zu viel gesagt. Ich habe das Forum immer wieder eingefordert, und irgendwann war es dann dank dem DHV auf einmal da. Ohne die anderen Admins – die zeitweise sicherlich mehr Arbeitsstunden investiert haben als ich, auch wenn das nicht so sichtbar war – und ohne die Unterstützung des DHV, wäre das nix geworden.

      Es gibt unzählige Punkte, die ich in dem Artikel vergessen habe, daher werde ich eventuell irgendwann einen zweiten Teil schreiben. Alleine schon die Möglichkeiten die der interne Bereich bietet… Dann das Treffen, als aus Nicknames auf einmal Gesichter wurden. Es gibt mittlerweile wirklich viel zu erzählen.

  2. Nachdem ich erst im letzten Jahr aus meinem Drogenpolitischen Dornröschenschlaf erwacht bin und dann auch schnell Privatsponsor geworden bin, habe ich mich letzte Woche auch endlich im Forum angemeldet. Momentan lese ich nur, aber ich werde mich wohl auch schnell einbringen!

  3. bushdoctor

    Großen Respekt, groooveman, und Danke für Dein Engagement für das Forum!
    Einen super Beitrag hast Du hier verfaßt und ich konnte mich in manchem wiederfinden
    .
    Ich war nie der „große Internetter“ (um Facebook $ co, mache ich auch immer noch einen riesen Bogen). Keine Chats, keine Foren. Das Internet nutzte ich nur für eigene Recherchen…

    Als ich damals vom Forum des DHV über den Newsletter hörte, ließ ich das erstmal an mir vorbeiziehen bis ich ein paar Wochen später dann doch mal einen Blick wagte. Tja, und jetzt bin ich dabei! 😉

    Die Regionalgruppen gaben bei mir den Ausschlag, da sich doch tatsächlich Leute in meiner Nähe (Mitten in der „Pampa“ in Bayern!) fanden, die das selbe Interesse hatten: Hanf legalisieren.

    Für mich hat sich das Forum auch zu einer Art Datenbank entwickelt, wo ich schnell mal Links zu bestimmten Themen wiederfinden kann. Jede Menge interessanter Beiträge sind auch dabei, fast täglich ist was los!

    Klar wird das Forum im „Facebook“-Zeitalter an Bedeutung verlieren, aber es steckt noch eine Menge Potential drin… der Zenit ist noch lange nicht erreicht!

    Danke, groooveman!

    • Ja, meine Internet-Zeit hat sich auch in den letzten Jahren deutlich gesteigert, alleine schon weil ich mich hier mit dem Thema auseinandersetzen kann, dass mir gefällt: Cannabislegalisierung.

      Ich denke nicht, dass wir im Facebook-Zeitalter an Bedeutung verlieren. Ich benutze ja jetzt seit einiger Zeit FB, und es ist so extrem schnell und unübersichtlich, da kann man wunderbar Werbung machen, aber nicht strukturiert diskutieren.
      Wir müssen einfach nur lernen, alles miteinander zu vernetzen, unsere öffentlichen Threads zu bewerben und gleichzeitig die Vorteile des internen Bereichs für Organisation zu nutzen. Vielleicht müssen wir auch den internen Bereich noch etwas gliedern, damit er mehr genutzt wird.

      Gleichzeitig müssen wir natürlich auch unsere Inhalt aus dem Forum raustransportieren, in die andere Öffentlichkeit, in normale Kiffer-Foren oder Medienseiten.

      Das DHV Forum ist eines der wenigen, dessen Erfolg sich nicht nur an den Userzahlen spiegelt, sondern vor allem an den entstandenen Projekten und „Werten“ – schöner Satz der hätte mir vorgestern einfallen sollen 🙂

  4. phiarais

    Die Faust als Symbol für die Legalisierungsbewegung finde ich etwas unglücklich – man sollte bedenken, dass wir vor allem auch den Otto-Normalbürger überzeugen müssen, und wenn der eine Faust im Zusammenhang mit „pösen Haschgiftpflamzen“ sieht, wird ganz schnell die Gleichung „Drogen = Aggression und Kriminalität“ aufgemacht – DAS IST NICHT IN UNSERM SINNE !

    • Ralf

      Die DHV-Kontaktkarte richtet sich an Hanffreunde, nicht an Otto-Normalbürger.
      Ich glaube nicht, dass dieser Gedankengang “Drogen = Aggression und Kriminalität” im Zusammenhang mit der Karte tatsächlich Rolle spielt.
      Einige wenige Hanffreunde finden das Motiv zu martialisch, die meisten sind begeistert.

  5. phiarais

    „Zu martialisch“ trifft es ganz gut….es ist nie Hilfreich, sich selbst in den Zusammenhang von Gewalt zu stellen, und das Symbol wird früher oder später, auch wenn es nur intern benutzt wird, gegen uns verwendet werden – und sei es nur von reaktionären Medien wie die Springer-Presse…

  6. Gerd50

    @phiarais, das Faustsymbol ist ein uraltes, welches keine Gewaltabsichten darstellt.
    Es sagt lediglich, halt stop, so nicht mit mir und meine Gedanken werde ich ohne
    Einschränkungen öffentlich äußern. Über den geschichtlichen Hintergrund wird auch
    die pöse Presse informiert sein.

    • Ralf

      Das sehe ich genau wie Gerd. Davon abgesehen könnten wir diese Kritik zu unserem Vorteil nutzen. Das wäre nämlich ein gutes Beispiel dafür, wie die Drogenpolitik von irrationalen Ängsten geprägt wird. In der Realität sind gerade Hanffreunde erwiesenermaßen nicht besonders aggressiv! Die urpsrüngliche Idee war: Es gibt mind. 4 Millionen Hanffreunde, warum lassen die sich die Verfolgung überhaupt gefallen? Wenn nur jeder 10. auf die Straße geht, ist die Prohibition Geschichte! Das Problem ist also, dass die Hanffreunde sich NICHT WEHREN. Deswegen finde ich es wichtiger, Mitstreiter zu motivieren, als den Prohis nach dem Mund zu reden. Dr. Thomasius verschont uns auch nicht mit seinen haarsträubenden Struwwelpeter-Geschichten. Und das Motiv hat anscheinend eine stark motivierende Wirkung, wie die große Nachfrage vermuten läßt.

  7. Foren und Vernetzung sind ein ganz wichtiger Punkt. Sowohl für Aufklärung und Information als auch zur Vernetzung von politisch Interessierten oder Aktivisten. Das DHV-Forum kann ein Solches sein, ist aber doch auch nur eines von vielen. Wenn natürlich ein gutes Forum – allein schon weils vom DHV ist.

  8. ULuvIt

    Moral ist etwas was dem Dreigestirn „Legislative Judikative Exikutive“ scheinbar völlig abhanden gekommen ist . Damit nicht nur hinter verschloßenen Türen das bewußt Sein gelebt werden kann .
    M8 alles legal , damit mensch wieder reden kann . iCH bemühe mich meinen Zorn zu zügeln .
    ONE Love

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: